Nachrichten

Frühjahrsmesse Kassel 2016

dsc_0172_b_klein.jpgDie Frühjahrsmesse Kassel 2016 ist vorrüber. Zum fünften Mal haben wir zusammen mit unseren Kooperationspartnern von pro iure animalis auf dieser Freizeitmesse einen Informationsstand zum Thema Jagd und Tierschutz betrieben. Viele Messebesucher haben sich an den neun Messetagen bei uns informiert und sind oftmals direkt mit konkreten Fragen zu uns gekommen.

Wir stellen bei solchen Anlässen immer wieder fest, dass Jagd in der Bevölkerung zunehmend kritisch gesehen wird und Jäger oftmals als Außenseiter mit einem abseitigen Hobby wahrgenommen werden. Gerade Personen, die sich oft und regelmäßig in der Natur bewegen, können über unterschiedlichste und teils unangenehme Begegnungen mit Jägern berichten. ...

Weiterlesen …

Presserinformation vom 05.02.2014

Presseinformation vom 05.02.2014

Schutzbehauptungen der Jäger

Eine Auswahl von Jägerrechtfertigungen


Behauptung: Ohne Jagd würden Wildtiere überhand nehmen

Diese Behauptung ist falsch. Die Bestände von Wildtieren regeln sich durch soziale Mechanismen sowie Nahrungs- und Lebensraumangebot selbständig.

Hinzu kommt, dass die Natur versucht Verluste durch eine erhöte Vermehrung wieder auszugleichen. Dabei ist es unerheblich, ob diese Dezimierung durch natürliche Einflüsse wie bspw. Krankheiten entstehen oder durch Jagd.

Auch wenn es paradox klingt: Durch verstärkte Bejagung steigen die Bestände an. Dadurch können dann vermehrt Probleme für Land- und Forstwirtschaft entstehen.

Die Jagd löst keine Probleme sondern schafft neue! ...

Weiterlesen …

Presseinformation vom 03.02.2014

Presseinformation vom 03.02.2014

 Sonderrechte für 0,3% der Bevölkerung

Bürger im Saarland müssen zurückstecken, damit Politiker und Prominente ihr Hobby ausüben können


„Es ist nicht einzusehen, dass 99,7 % der saarländischen Bevölkerung in ihren Rechten zurückstecken müssen, damit Politiker, Behördenmitarbeiter oder Honorige ihr Hobby ausüben können“ sagt Kristine Conrad, die Vorsitzende der Anti-Jagd-Allianz, und meint damit die „einvernehmliche Regelung“ zwischen der Datenschutzbeauftragen des Saarlandes und der Saarjäger zur Anbringung von Wildtierkameras in den Wäldern.

Lex Saarland bei der Installation der Wildtierkameras

Conrad kritisiert diese Sonderregelung scharf. Sie besitzt ihrer Meinung nach keine rechtliche Grundlage. „Man hat hier wieder einmal einen Lex Saarland ...

Weiterlesen …

Bundesjägertag in Marburg

Am 31. Mai 2013 findet in Marburg der Bundesjägertag 2013 statt. Unter dem Motto "Jagd. Reden wir darüber. Gemeinsam" treffen sich die Delegierten der deutschen Jägerschaft.

Die Anti-Jagd-Allianz e.V. und pro-iure-animalis haben diesen Anlass aufgegriffen, um die Bürgerinnen und Bürger in Marburg über die Jagd zu informieren. Viele Marburger haben in den letzten Tagen dazu einen Infoflyer in ihrem Briefkasten gefunden (hier gehts zu dem Infoflyer).

Weiterlesen …

Der Jäger als Retter der Natur und Wohltäter der Menschen

Das Bild des Jägers in der öffentlichen Sichtweise glich, romantisch verklärt durch Filme á la  „Der Förster vom Silberwald“, in den ersten Jahren nach Kriegsende dem Bild eines  knorrigen, unbeugsamen Wächters über Wald und Tierwelt. In seiner schmucken Uniform, die dem Jäger selbst am meisten half, den gedanklichen Übergang aus der Göringschen Heger- und Pfleger-Philosophie in die demokratische Nachkriegszeit zu erleichtern, präsentierte er sich als Respektsperson, der in seinem Revier jedes Tier persönlich kannte und nur alte und kranke Rehlein durch einen Gnadenschuss von ihren Leiden erlöste. Ein wahrhaft guter Mensch, ein Tierfreund schlechthin.

Weiterlesen …

Medienecho zur Strafanzeige wegen Fuchsjagd in Nordhessen

Die Strafanzeige gegen die Fuchsjagd vom Februar im Reinhardswald/Nordhessen (Lesen Sie dazu: Strafanzeige wegen der Massentötung von Füchsen in Hofgeismar) hat nun auch die Landesschau im Hessischen Rundfunk aufgegriffen. Sehen Sie dazu den Bericht:

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?key=standard_document_47965413&jmpage=1&type=v&rubrik=5300&jm=7&mediakey=fs/hessenschau/130401195618_hs_jaeger_3389

Interessant dazu ist es es auch, die nun beginnenden Diskussionen in Jägerforen mitzuverfolgen. Sehen Sie dazu hier:

http://www.wildundhund.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=90794

Weiterlesen …

Strafanzeige wegen der Massentötung von Füchsen in Hofgeismar

Im Auftrag der Anti-Jagd-Allianz e.V, und weiteren Tierrechts- und Tierschutzorganisationen hat Rechtsanwalt Storr Strafanzeigegegen Hofgeismarer Jäger gestell. Hintergrund dafür ist eine Revierübergreifende Jagd bei der u.a. mindestens 71 Füchse erlegt wurden. 

Lesen Sie hierzu die Pressemeldung von RA Storr:

Strafanzeige wegen der Massentötung von Füchsen in Hofgeismar (Hessen)

Massentötung von Füchsen war weder vom Tierseuchenrecht noch vom Jagdrecht gedeckt

Einem Pressebericht der Hofgeismarer Allgemeinen vom 01.02.2013 zufolge kam es bei einer von den Hegegemeinschaften Reinhardswald, Essetal und Warmetal zwischen dem 25.01. und 27.01.2013 veranstalteten revierübergreifenden „Schwarzwildschwerpunktjagd" ...

Weiterlesen …

Keine Jagd auf meinem Grundstück!

keinezwangsbejagung1_copy.jpg

Skandal: Der Gesetzesentwurf ist ein Kniefall vor der Jagdlobby!
 
Was auf den ersten Blick wie ein Erfolg scheint, ist in Wirklichkeit ein Skandal: Man muss bei dem 19-seitigen Gesetzesentwurf des BMVL gar nicht mal zwischen den Zeilen lesen, um festzustellen, dass er die Handschrift der jagenden Lobby trägt ...

Weiterlesen …